MINT-Aktivitäten

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick über die Aktivitäten unseres MINT-Zweiges.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.

06.04.2011   Physik-Profil S2 besichtigt Pumpspeicherkraftwerk

Am Dienstag, 22. März fuhr das Physik-Profil S2 nach Geesthacht zum Pumpspeicherkraftwerk in Geesthacht. Im Rahmen unserer Kooperation mit Vattenfall und unserem Profilthema Energietechnik konnten wir das einzige Pumpspeicherkraftwerk im Norden besichtigen. Normalerweise braucht man nämlich Berge und deshalb sind diese mehr im Süden Deutschlands angesiedelt. Der hohe Geestrücken östlich von Hamburg direkt an der Elbe gelegen ist aber ein idealer Standort: Es gibt ausreichend Wasser aus der Elbe und der Höhenunterschied von ca. 90 m ist ausreichend, um die Turbinen und Generatoren durch das herunterlaufende Wasser anzutreiben. Dieses Wasserkraftwerk wurde erstellt, um die Überkapazitäten im Stromnetz zu nutzen. Dazu wird Wasser aus der Elbe in ein oberes Wasserbecken gepumpt. Bei Stromspitzenlasten,alsozur Frühstücks- und Mittagszeit, kann dann innerhalb von wenigen Sekunden Energie zur Verfügung gestellt werden.Gerade für einen höheren Anteil an regenerativen Energien sind Energiespeicher wertvoll, damit, z.B. wenn viel Wind weht, überschüssiger Strom in Form von potentieller Energie des Wassers im oberen Becken gespeichert werden kann. Lässt der Wind nach, kann der fehlende Strom mit dem Pumpspeicherkraftwerk ausgeglichen werden, weil das Wasser wieder durch drei Röhren über Turbinen und Generatoren in die Elbe zurückgeleitet wird.Aber die Anlage wird nur noch selten zu diesem Zweck benutz, da für die Entnahme von Elbwasser neuerdings Abgaben bezahlt werden müssen. Darum arbeitet die Anlage nicht mehr so wirtschaftlich und wird nur noch zur Stabilisierung des Stromnetzes betrieben. Diese Informationen haben wir in einer Einführung und anschließender Diskussion mit Frau Tolmin erhalten. Danach konnten wir das Maschinenhaus mit den drei Pumpen und Generatoren besichtigen.

Jan Bätjer





09.02.2011   ProbEx-Exkursion in das Mineralogische Museum

Der ProbEx-Kurs, ein Angebot für Viertklässler, unter der Leitung von Dr. Stohbach besuchte das Mineralogische Museum der Universität Hamburg. Frau Funke führte uns durch die Sammlungen. Danach erarbeiteten die Schüler in Gruppen den Aufbau der Erdschale und die Struktur von Quarzkristallen. Auf der abschließenden Museumsrallye galt es den größten Diamanten und seine Geschichte sowie den Unterschied zwischen echten und unechten Golderzen heraus zu finden. Die Schüler und auch die begleitenden Eltern zeigten großen Einsatz, um in ihren Arbeitsgruppen möglichst alle Aufgaben zu lösen. Am nächsten Mittwoch wird der ProbEx-Kurs mit der Herstellung von Isomalt-Bonbons und Gummibärchen gemeinsam mit den Eltern und Schülern enden. Ich möchte mich bei allen Schülern der Grundschulen für ihre tolle Mitarbeit und hohe Motivation danken, vielleicht werden wir sogar noch ein paar weitere Kursnachmittage miteinander verbringen, wenn das Li dem zustimmt, denn alle SchülerInnen haben mich gefragt, ob wir nicht weitere naturwissenschaftliche Probleme aus dem Alltag bearbeiten könnten.

Dr. Uwe Strohbach





20.01.2011   Auftakt für den neuen MINT-Zweig

Zum neuen Schuljahr richtet das Ebert-Gymnasium einen naturwissenschaftlich orientierten MINT-Zweig für die 5. Klassen ein. Interessierte Eltern, Kollegen, Pressevertreter und Schüler kamen, um sich vom Schulleiter, Herrn Kuntze, und von Frau Gleine und Herrn Dr. Strohbach über das ambitionierte Konzept informieren zu lassen. Unsere Gäste aus der Wissenschaft und der Wirtschaft, Herr Prof. Dr.-Ing. Schmitz (Technische Universität Harburg), Herr Prof. Dr. Dalhoff (Hochschule für angewandte Wissenschaften), Frau Dr. Bornemann und Frau Moormann (Airbus Corporate Foundation), Frau Nickels (Hamburg-Wasser und - Energie), Herr Wenzel (Slow-Food), Frau Trinkaus (HIPE-Personalberatung, Technik-Duo), betonten die Wichtigkeit des schulischen Vorhabens und bekräftigten ihre Zusage, das Ebert-Gymnasium zu unterstützen.

Christoph Posselt





10.01.2011   Kristalle im MINT-Unterricht Klasse 5

Beim Kristallzuchtwettbewerb im Fach MINT der 5M1 wurden in der Woche nach den Weihnachtsferien die Siegerinnen und Sieger ermittelt. Die Auswahl fiel der Klasse nicht leicht, da es viele schöne und interessante Kristalle zu bewundern gab. Durch Abstimmung in der Klasse wurde am Ende Marlene Westecker zur Siegerin gewählt. Knapp danach folgten Robin Bastian und Louisa Schmelzer auf den Plätzen 2 und 3.

Dr. Jens Wörmer





20.12.2010   Bio-S1-Profil besucht die Bibliothek der Technischen Universität Harburg

Am Freitag, 10.12.2010 besuchte das Bio-S1-Profil des Ebert-Gymnasiums die Bibliothek der Technischen Universität Harburg. Die Ziele dieser Exkursion waren das Kennenlernen und Nutzen der Bibliothek bei der Recherche für die Präsentationsleistung und später bei der Präsentationsprüfung im Abitur. Neben einer Führung durch Fr. Schubert und einer Mitarbeiterin durch die verschiedenen Bereiche der Bibliothek, die uns einen Einblick in das ca. 500.000 Bücher umfassende Magazin und Logistik der Buchausleihe gewährte, bekamen wir von Hr. Hapke auch einen Einblick in die zielgerichtete Recherche sowohl innerhalb der Bibliothek internen Datenbank als auch Online-Datenbanken oder Online-Suchmaschinen wie z. B. Google-Search. Am Ende hat sich die Mehrzahl der Schüler und Schülerinnen als Nutzer angemeldet und kann somit in Zukunft auf die Ressourcen aller Hamburger Bibliotheken zurückgreifen.

Dr. Uwe Strohbach





09.11.2010   S1 Physik-Profil besichtigt die Baustelle des Kraftwerkes Moorburg

Es ist zwar politisch umstritten, ob ein Kohlekraftwerk in das Konzept der Umwelthauptstadt Europas 2011 passt, aber es wird gebaut. Wir konnten mit dem S1 Physik-Profil-Kurs am 09. November 2010 live dabei sein. Zumindest zwei Stunden. Es war schon beeindruckend auf einer Großbaustelle mittendrin zu sein. Es wird an vielen Stellen gleichzeitig gehämmert, Großteile verladen, Leitungen verlegt und vieles mehr.
Zuvor gab es eine Einführung von Frau Bode von Vattenfall im Infozentrum. Dort wurden die einzelnen technischen Komponenten des Kraftwerkes erläutert und die Anstrengungen, die Unternommen werden, um einen möglichst hohen Wirkungsgrad zu erreichen und dabei das Ökosystem Elbe und die Luft so wenig wie möglich zu belasten, erklärt.
Danach ging es mit Warnwesten in leuchtorange, Arbeitsstiefeln und Helmen "bewaffnet" auf die matschige Baustelle. Bei dem regen Treiben musste man rangierenden LKWs und Kranwagen ausweichen. Eine von den zwei zukünftigen riesigen Kohlelagerstätten, die später vollautomatisch Kohle einlagern und auslagern, konnten wir von uns Innen anschauen. Nach der Reinigung der Schuhe in der speziellen Schuhputzanlage ging es per Bus dann wieder Richtung Schule. Insgesamt war es eine sehr interessante und beeindruckende Exkursion.

Jan Bätjer





Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44