Back  Top  

Aktivit├Ąten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.



19.11.2016   Hallo, was w├Ąchst denn da in unserem Schulgarten?

Seit einigen Jahren betreibt unsere Schule erfolgreich einen Schulgarten. Kinder der MINT-AGs und auch unsere Schul-und Klima AG s├Ąen, pflegen , forschen und ernten in unserem Garten.>br> In diesem Jahr gab es reichlich Bohnen, Mangold, Tomaten, Radieschen und Kartoffeln.
Im Naschgarten verf├╝hren leckere Erdbeeren und wilde Brombeeren zum Verzehr.
Die Kr├Ąutervielfalt des Gartens erg├Ąnzt Gerichte aus unserer neuen Schulk├╝che und gibt ihnen den letzten Pfiff.
Alle haben Spa├č und sogar in den Ferien gibt es verschiedene Sch├╝lergruppen, die gern bereit sind, die Pflanzen zu w├Ąssern.
Hilfsbereite Eltern wie Frau Koggel und Herr Bade erg├Ąnzen unsere Arbeit.
An dieser Stelle ein herzliches Dankesch├Ân.

Kerstin Gleine, Leitung Klima-und Schulgarten AG


18.11.2016   Projekt "The Plastik-Planet" - Was richtet Plastik in unserer Natur an?

"Wir brauchen die Natur ! - Aber die Natur braucht uns nicht.... ! "

Die Klima -und Umwelt-AG organisiert den Projekttag der 5. Klassen zum Thema Plastik.
Unsere Klima- und Umweltgruppe unter der Leitung von Frau Gleine organisierte kurz vor den Sommerferien einen Projekttag f├╝r die 5. Klassen.
Wir haben uns im vergangenen Schuljahr in unserer AG mit dem Thema Plastik und die Gefahr f├╝r unsere Umwelt auseinandergesetzt und den Projekttag vorbereitet. Je 2 Mitglieder unserer Gruppe betreute eine Klasse.
Die Sch├╝ler arbeiteten in Kleingruppen zu den verschiedenen Bereichen des Themas, bespielsweise welche Alternativen zu Plastik es gibt und ob Plastik wohl vergeht?
Oder welche Verschmutzung Plastik im Meer anrichtet und welche Auswirkungen dies f├╝r die Tierwelt hat und welche Auswirkungen hat Mikroplastik auf den Menschen?
Am Ende gab es eine Ausstellung auf Postern und Plakaten.
Allen hat dieser Tag viel Spa├č gemacht.

An unserem Tag der offenen T├╝r im Januar pr├Ąsentieren wir die Ergebnisse der interessierten ├ľffentlichkeit.

F├╝r die Klimagruppe: Alwina Kapoor, S1


17.11.2016   Senatsempfang f├╝r Fl├╝chtlingslehrkr├Ąfte

Am Dienstag, dem 15. November 2016, fand im Hamburger Rathaus ein Senatsempfang f├╝r Lehrkr├Ąfte von gefl├╝chteten Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern statt. Herr Thies Rabe, der Hamburger Schulsenator, empfing rund 400 Schulleitungen, Lehrkr├Ąfte und Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler mit Fl├╝chtlingsgeschichte im imposanten Gro├čen Festsaal des Rathauses. In einer beachtenswerten Rede w├╝rdigte er die Arbeit der beteiligten Schulen und insbesondere die der Lehrerinnen und Lehrer, die sich von Beginn des gro├čen Fl├╝chtlingszuzugs vor zwei Jahren an um die schulpflichtigen Kinder aus vielen L├Ąndern gek├╝mmert haben.
Von unserer Schule nahmen die beiden Lehrkr├Ąfte Frau Janina Stemmer und Herr Peter Klass an der Veranstaltung teil sowie Frau Heike Zander-Hagemann, die die Arbeit in den Fl├╝chtlings- und IVK-Klassen (IVK = Internationale Vorbereitungsklassen) am Ebert-Gymnasium koordiniert.

Heike Zander-Hagemann


15.11.2016   Jugend Aktiv 2016

Auch in diesem Jahr konnten jeweils zwei besonders begabte Sch├╝ler und Sch├╝lerinnen unserer Schule an Coachings und Seminaren von "Jugend Aktiv" (Verein zur F├Ârderung von Initiative und Verantwortung der Jugend) teilnehmen. Beim Herbstempfang am 14. November wurden allen Teilnehmern aus Hamburg und S├╝d-Schleswig-Holstein ihre Zertifikate ├╝bergeben.
Adal Van Voorhis, Sevin Esmeray, Jakob B├Âttcher und Jakob Feddersen sind die ausgew├Ąhlten Teilnehmer des Ebert-Gymnasiums in diesem Jahr. Sie und ihre Eltern nahmen an der feierlichen Veranstaltung in der Handelskammer teil. Den Festvortrag hielt Frau Dr. Herlind Gundelach, ehemalige Hamburger Senatorin und jetzige Bundestagsabgeordnete.

Heike Zander-Hagemann


14.11.2016   5. Boys MINT Night: Wo die Wohnungen denken und die Maschinen Fu├čball spielen lernen

Am Donnerstag, den 10. November 2016, fand unser 5. Themenabend zur Berufsorientierung in den MINT-F├Ąchern statt. In diesem Jahr ging es f├╝r die Jungen der Jahrg├Ąnge 10 bis 12 um das spannende Thema "Smart Home" aus dem Bereich der Informatik.

Zum Einstieg stellte unser Abiturient Jakob B├Âttcher den Werdegang des Referenten, Herrn Professor Dr. Kai von Luck, vor, den er zuvor an der HAW (Hochschule f├╝r angewandte Wissenschaften) interviewt hatte.
Professor von Luck ist Experte auf dem Gebiet der k├╝nstlichen Intelligenz. Er entwickelte unter anderem eine Wohnung in Hamburg als sogenannten ┬äLiving Place┬ô: ein Loft als Smart Home Labor. Dort gibt es beispielsweise Spiegel, die den Betrachter ├╝ber sein Befinden aufkl├Ąren, ein emotionales Fahrrad oder ein Smart-Desk.
Professor von Luck pr├Ąsentierte in einem faszinierenden Vortrag seine neuesten Forschungen zum Thema Smart Home und gab den Sch├╝lern spannende Einblicke in die Studieng├Ąnge der Informatik und stellte die Voraussetzungen zur Zulassung eines solchen Studiums an der HAW vor. Dabei wies er insbesondere auf die Bedeutung sehr guter Kenntnisse in Naturwissenschaften, Technik, Mathematik sowie Informatik hin.
Das Studium baut auf diese Kenntnisse auf und erweitert dieses Wissen in allgemeiner, aber auch in spezieller Weise. Es wurde aber auch deutlich, wie praxisorientiert und experimentierfreudig das Studium an der HAW verl├Ąuft. Zum Abschluss der Veranstaltung gab es wieder ein leckeres Buffet bei netten Einzelgespr├Ąchen.
Insgesamt war dies ein besonders gelungener und hochinteressanter Abend f├╝r alle Sch├╝ler.

Kerstin Gleine (MINT-Koordinatorin) / Heike Zander- Hagemann (Abteilungsleitung Berufsorientierung)


03.11.2016   "Die Blechtrommel" als Schulvorstellung

Schon vorletztes Jahr hatten wir den Harburger Schlagzeuger Stefan Weinzierl eingeladen, f├╝r unsere Musik-Sch├╝ler ein Konzert zu geben. Vor den Herbst-Ferien kam er mit einer Preview eines neuen Programms f├╝r unsere Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Jahrg├Ąnge 10-12 zu uns: G├╝nter Grass' ber├╝hmter Roman "Die Blechtrommel" als musikalische Lesung.
Ausgew├Ąhlte Szenen wurden von Ulrike Folkerts, bekannt durch die ARD-Krimiserie "Tatort" und Clemens von Ramin gelesen. Der Text wurde von Stefan Weinzierl atmosph├Ąrisch untermalt und immer wieder bekamen die facettenreichen Klangfarben des vielf├Ąltigen Schlaginstrumentariums auch ihren solistischen Platz.

Christoph Posselt (Fotos von Martin Lukas Kim)


16.10.2016   KLANGRADAR 3000 mit der 6M

Am Samstag, 8.10., fand im Friedrich- Ebert-Gymnasium ein Proficoaching f├╝r unser Kompositionsprojekt "Klangradar 3000- Reise 21" statt. Deswegen taten sich Kinder alle teilnehmenden Sch├╝ler aus drei verschieden Schulen zusammen und zeigten was sie drauf haben. Dazu bekamen wir sehr hilfreiche Feedbacks von zwei Regisseuren aus Berlin.
Bevor wir mit den Proben anfingen, stellten sich die zwei Regisseure vor. Sie waren da, um uns die Haltung auf der B├╝hne beizubringen und um uns Tipps f├╝r eine gute Wirkung zu geben. Als erstes mussten wir lustige aber hilfreiche ├ťbungen machen, denn diese waren sehr wichtig f├╝r die Haltung beim Musizieren. Auch das Verhalten zwischen den Musikst├╝cken der verschiedenen Gruppen wurde ge├╝bt. Als wir dann gelernt hatten diese B├╝hnenregeln anzuwenden, durften wir anfangen zu musizieren. Zun├Ąchst haben wir jeweils innerhalb der Klasse geprobt, bevor alle ihre St├╝cke den anderen Klassen vorspielten.
W├Ąhrend der Proben gingen die zwei Regisseure herum und gaben uns wiederum sehr hilfreiche Tipps. Als jede Klasse bereit war, sollten wir das Geprobte vorspielen. Es war richtig toll zu sehen was die anderen Klassen komponiert haben. Sie hatten sehr lustige und fantasievolle Ideen.
Nach dem Proficoaching f├╝hlte sich jeder bereit und wir k├Ânnten das gro├če Konzert, welches am 19.11.2016 um 16.30 Uhr auf Kampnagel stattfinden wird, sogar auf heute verschieben.

Hier kann man sehen, wie die Regisseure mit uns arbeiten:

Aleyna, Sude und Fenina (6M)


07.10.2016   Saxophonquartett spielt bei Ausstellungser├Âffnung

Bei der Er├Âffnung der Ausstellung "Hamburger Fu├čball im Nationalsozialismus" spielte am Donnerstag, 6.10., das Saxophonquartett mit Jakob B├Âttcher (S3), Jula Schepers (10MT), Tom Willhausen (S3) und Nicolas Guletz (10MT). Die interessante Ausstellung wurde von der KZ-Gedenkst├Ątte Neuengamme und der "Initiative Gedenken in Harburg" gestaltet und in der B├╝cherhalle Harburg zu sehen.

Christoph Posselt


28.09.2016   "Gemeinsam stark sein" - Projektwoche zur Gewaltpr├Ąvention in Klasse 7

War das jetzt schon Gewalt oder ist das noch normal? Mache ich da jetzt mit? Sage ich etwas? Halte ich mich heraus? Was kann man eigentlich machen, wenn...? Eine Woche haben sich unsere Siebtkl├Ąssler mit den vielen Fragen rund um das Thema "Gewalt" besch├Ąftigt. Sie haben Streit durchgespielt, miteinander getanzt, gerangelt, diskutiert, zugeschaut und ausprobiert. "Gemeinsam stark sein" ist das Motto dieser Projektwoche, die in unserer Schule und im Haus Emsen durchgef├╝hrt wird. Konflikte lassen sich im Schulalltag kaum vermeiden, aber ein gewaltfreier und wertsch├Ątzender Umgang miteinander trotz Wut, ├ärger und Aggressionen l├Ąsst sich sehr wohl ├╝ben. Dieses Training haben unsere Siebten jetzt hinter sich und sind damit auf dem Weg zu einer starken Schulgemeinschaft ein paar Schritte weiter.

Silvia Cordero (f├╝r das Jahrgangsteam 7)


26.09.2016   Mathe-Sch├╝lerzirkel am Hamburger Flughafen

W├Ąhrend sonst beim Sch├╝lerzirkel Mathematik knifflige mathematische Probleme gel├Âst werden, ging es diesmal zum Hamburger Flughafen in Fuhlsb├╝ttel. Ohne Mathematik w├╝rde hier kein Betrieb sein: Vom Ticketverkauf, ├╝ber Gep├Ąckabwicklung bis zum Fliegen des Flugzeugs. Die Mathematik spielt hier eine gro├če Rolle, auch wenn man es als Flugpassagier nicht so mitbekommt.
Am 8. Juli sind wir mit der S-Bahn zur Endhaltestelle Hamburg Airport gefahren. Leider war die Entt├Ąuschung gro├č als wir dort ankamen. Das Flughafenmodell, welches wir besuchen wollten, war wegen Krankheit kurzfristig geschlossen worden. Aber es war kein Problem, denn wir haben erst mal den startenden und landenden Flugzeugen von der Dachterrasse zugeschaut. Danach ging es mit einer spannenden Rallye in zwei Gruppen durch die Flughafengeb├Ąude Terminal 1 und Terminal 2. Dabei wurden eine Menge versteckter Orte entdeckt, z.B. eine Kirche und eine Moschee! Und es wurde auch viel gelernt: z.B. wie die Transportflugzeuge hei├čen.
Nach der zweist├╝ndigen Rallye gab es eine kleine St├Ąrkung mit einem Men├╝ in einem Schnell-Restaurant im oberen Stockwerk des Terminals 1. Dort konnten wir noch einmal den Blick auf das Rollfeld des Flughafens werfen, bevor es dann mit der S-Bahn wieder zur├╝ck in die Schule ging.

Jan B├Ątjer, Zirkelleiter 2016


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50