Back  Top  

AktivitÀten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.



03.01.2019   Rechnen mit dem Weltmeister

Miteinander kommunizierende Finger, Zahlen als Bösewichte und Rechnungen, die ein Spaziergang sind - all das erlebten am Nikolaustag SchĂŒler aus ganz Norddeutschland im Friedrich-Ebert-Gymnasium. Dort war Dr. Dr. Gert Mittring zu Gast, seines Zeichens elffacher Kopfrechenweltmeister.
Zum AufwĂ€rmen bat er das Kind, das heute Geburtstag hatte, sich zu melden. In Windeseile nannte er den Wochentag, an dem Imke geboren wurde. Auch anderen Kindern aus dem Publikum konnte er blitzschnell den Wochentag ihrer Geburt nennen. Anschließend rechnete er aus, vor wie vielen Sekunden Imke geboren wurde. Das MĂ€dchen, das auf die BĂŒhne kommen durfte, konnte dann den Rechenweg auf einem großen Blatt Papier als Geburtstagsgeschenk mitnehmen.
Herr Dr. Mittring fĂŒhrt nicht nur den Doktortitel als PĂ€dagoge und Psychologe, sondern auch den Titel eines Großmeisters im Kopfrechnen. Als Buchautor und in verschiedenen Veröffentlichungen befasst er sich mit Mathematik und Hochbegabung - und gab dieses Wissen gern an die SchĂŒler weiter. Mit Fingermathematik und dem kleinen "FĂŒnf mal FĂŒnf" zeigte er, wie auch Kopfrechnungen im Hunderter- und Tausenderbereich möglich sein können. Dabei interessiert er sich weniger fĂŒr Auswendiglernen beispielsweise von Zahlen wie Naturkonstanten, sein Interesse gilt vielmehr den Tricks zu Vereinfachung von Rechenwegen. "Ihr mĂŒsst nicht viel auswendig lernen", sagt er. "Das hier ist eine Einladung zum eigenstĂ€ndigen Denken."
Dass das Friedrich-Ebert-Gymnasium Ort der Veranstaltung war, ist kein Zufall. Wir sind Teil des bundesweiten Netzwerks Lemas (Leistung macht Schule) und fördern verstÀrkt begabte Kinder. Die Besucher kamen von weiteren Schulen dieses Netzwerks.

Cornelia Freitag


09.12.2018   Weihnachtskonzert 2018

Am Nikolaustag begeisterten unsere Musik-Ensembles in der vollbesetzten Ebert-Halle das Publikum.
Die Kinder aus der 5M erlebten ihren ersten Auftritt auf großer BĂŒhne im Beo-Chor. Manche von ihnen spielten auch schon mit anderen Musik-SchĂŒlerinnen und -SchĂŒlern der Klassen 6-8 im C-Orchester, das den Konzertabend eröffnete. Die Klassenorchester der Stufen 7-10 hatten ein vielfĂ€ltiges Programm erarbeitet, das romantische StĂŒcke, aber auch Pop-KlĂ€nge umfasste.
Der Mittelstufenchor bezauberte das Publikum mit schönen, sehr sauberen Tönen, bevor die Bigband die Zuschauer fulminant in die Pause entließ. Am Ende des Konzertes beeindruckte Henrika Graßau mit Elgars Cellokonzert. Sie wurde von unserem Schulorchester Con Moto souverĂ€n begleitet. Den Abend beschloss der große Chor Cantiamo mit weihnachtlichen KlĂ€ngen.
Im Rahmen des Konzertes ĂŒberreichte der Vorsitzende des Schulvereins, Herr LĂŒken der Fachschaft Musik ein neues Instrument: einen Viertel-Kontrabass.
Vielen Dank allen Spendern und UnterstĂŒtzern!

Weitere Fotos können Sie auf der Seite von Herrn Mönke sehen.

Christoph Posselt


06.12.2018   Die "Langen Nacht der Mathematik" am Ebert

Gut gelaunt und mit Kampfgeist nahmen 41 SchĂŒlerInnen am 23. November 2018 an der "Langen Nacht der Mathematik" teil. UnterstĂŒtzt von Frau Stuthmann, Frau Ottenberg und zahlreichen Eltern schafften es alle Teams in die zweite Runde.
Wir gratulieren!

Hier finden Sie den wunderbaren Bericht von Yvonne Kamprolf.

Cornelia Klioba (Elternrat)


01.12.2018   Informationstag fĂŒr ViertklĂ€ssler - Kleiner Tag der Offenen TĂŒr

Am Freitag, den 30. November 2018, hatten Harburger ViertklĂ€ssler und ihre Eltern die Gelegenheit, unsere Schule beim Kleinen Tag der Offenen TĂŒr kennenzulernen.
Unsere fĂŒnften Klassen prĂ€sentierten, was sie schon bei uns gelernt haben. Die MINT-Klassen boten kleine Experimente an, stellten Bonbons her, bastelten und malten mit den jungen GĂ€sten, die auch ihre eigenen Buttons herstellen konnten. Unsere Musikklasse stellte ihre Instrumente vor, die man auch ausprobieren konnte, die Kinder spielten schon in kleinen Ensembles weihnachtliche Lieder und traten wohlgelaunt mit ihrem Chor auf.
Eine Gruppe von OberstufenschĂŒlern sorgte mit frischgebackenen Waffeln fĂŒr das leibliche Wohl, Schulleitungsmitglieder und Ganztagsmitarbeiter standen fĂŒr BeratungsgesprĂ€che zur VerfĂŒgung. Unser Schulleiter stellte derweil in der Kantine bei Kaffee und Kuchen den interessierten Eltern unser schulisches Angebot vor. Wir freuten uns ĂŒber zahlreiche Besucher und viele interessante GesprĂ€che.
Wir laden Sie ein, uns auch beim Tag der Offenen TĂŒr am Samstag, den 19. Januar 2019, zwischen 10.30 Uhr und 14.00 zu besuchen. Dann können Sie im rechten GebĂ€udeteil alle frisch renovierten FachrĂ€ume sehen. Zudem erwartet unsere GĂ€ste ein umfangreiches Programm.

Heike Zander-Hagemann, Abteilungsleitung Unterstufe


30.11.2018   Hamburg schreibt

"aufsehenerregend" oder"Aufsehen erregend", "Mississippidampfer" oder "Missisippi-Dampfer", diese und noch viele weitere, knifflige Rechtschreibaufgaben galt es im Diktatwettbewerb "Hamburg schreibt" zu bewÀltigen.
Das Beherrschen der korrekten Rechtschreibung ist nicht nur ein intellektuelles VergnĂŒgen, sondern auch eine Anforderung der Arbeitgeber an ihre kĂŒnftigen BeschĂ€ftigten. Insofern war es ein Beitrag fĂŒr die Ausbildung unser OberstufenschĂŒler, den Frau Aßmann bei der Planung und DurchfĂŒhrung des Wettbewerbes geleistet hat: herzlichen Dank dafĂŒr!

Christoph Posselt


29.11.2018   MINT-Tag am Ebert-Gymnasium

MINT-SchĂŒler der 6 MT1 und 6 MT2 haben sich im Zusammenhang zum Thema ElektrizitĂ€t mit verschiedenen Problemfragen, wie z. B. "Sollte das Kohlekraftwerk Moorburg abgeschaltet werden?" auseinandergesetzt und dazu Lapbooks und KurzvortrĂ€ge erstellt.
Am landesweiten 4. Hamburger MINT-Tag am 29.11.2018 prĂ€sentierten die SechsklĂ€sser/-innen ihre Ergebnisse der MINT-Klasse 5T2. Die FĂŒnfklĂ€ssler mussten genau zuhören, denn am Ende einer PrĂ€sentation waren Fragen zu beantworten, die ihnen die Referenten/innen stellten. In der abschließenden Feedbackrunde stellte u. a. eine SchĂŒler der 5. Klasse fest, dass es keine Energiegewinnung gibt, die absolut umweltfreundlich ist.

Franziska Frisch


27.11.2018   BestenLesung "LIT. Junge Köpfe"

Im Literaturhaus am Schwanenwik, wo berĂŒhmte Autoren aus aller Welt aus ihren Werken lesen, durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von "LIT. Junge Köpfe", der Schreibwerkstatt der Schriftstellerin Jutta Heinrich, ihre gelungensten Texte vortragen. Beim "Überfall der Wörter aus den SchreibwerkstĂ€tten" beeindruckten die jugendlichen Literaten das Publikum mit erstaunlicher KreativitĂ€t und großer SprachprĂ€zision. Von unserer Schule waren fĂŒr die Besten-Lesung in diesem Jahr sieben Jugendliche von Frau Heinrich nominiert worden. Es lasen Max Ronnebaum, Janne-Lotte BrĂŒggemann, Clara Hohmeyer, Loris von der Reith, Riham Kierth und Finja Arends. Sanya Singh fehlte leider.

Bettina Weber


21.11.2018   Harburger Gedenktage

Im Rahmen der Harburger Gedenktage sprach am Montag, 19.11. der ehemalige Hamburger PolizeiprĂ€sident Wolfgang Kopitzsch ĂŒber die Verbrechen Hamburger Polizisten im Holocaust. In der gut besuchten abendlichen Veranstaltung in unserer Pausenmehrzweckhalle hörten wir einen hoch interessanten Vortrag, der sich auch mit der versĂ€umten Strafverfolgung nach 1945 und den Umgang mit dem Gedenken heute beschĂ€ftigte. Dank gebĂŒhrt unserem Fachleiter Dr. Philipp Heyde fĂŒr die Organisation des Abends.

Christoph Posselt


18.11.2018   7. Boys-MINT-Night

Am Donnerstag , den 8. November fand unser 7. Themenabend zur Berufsorientierung in den MINT-FĂ€chern in der Zeit von 18-20.00 Uhr statt.
In diesem Jahr haben sich die Jungen der JahrgÀnge 10-12 zum Thema Umweltingenieurwesen informieren können.
Der Studiengang des Umweltingenieurwesen ist erst seit 5 Jahren an der TUHH etabliert, somit also noch recht neu.
Zum Einstieg stellten Erik Höge und Moritz BĂŒsing aus der S1 den Werdegang des Gastes vor, den sie zuvor an der Technischen UniversitĂ€t Hamburg interviewt hatten.:Herrn Prof Dr. Rutner und Herrn Lalkovski. sein Doktorant . Thema seiner Doktorarbeit ist der "Progressive Kollaps" ( Untersuchung von Senarien wie der BrĂŒckeneinsturz von Genua)
Prof. Rutner und sein Mitarbeiter prĂ€sentierten in einem faszinierenden Vortrag die vielfĂ€ltigen Gebiete des Bauwesens an spannenden Beispielen und gaben den SchĂŒlern interessante Einblicke in die StudiengĂ€nge .
Es zeigte sich, dass viele Bezugswissenschaften vertiefende Kenntnisse der Ingenieneurwissenschaften erfordern. Das Studium baut auf diese Kenntnisse auf und erweitert dieses Wissen in allgemeiner aber auch in spezieller Weise.
Zum Abschluss gab es wieder ein leckeres Buffet mit netten EinzelgesprĂ€chen. Insgesamt ein gelungener und hochinteressanter Abend fĂŒr alle Beteiligten.

Kerstin Gleine(MINT-Koordinatorin) und Ulrich Schram (Koordinator Berufsorientierung)


18.11.2018   Nachhaltiger Konsum - Was ist denn das? - Umwelttag am Ebert

Das Ebert ist seit 2011 Umweltschule in Europa.- Internationale Agenda 21 Schule Diese jahrliche Auszeichnung erhalten Schulen, die sich kontinuerlich mit aktuellen Umweltthemen auseinandersetzen und an möglichen Lösungen arbeiten und in ihrer Schule umsetzen.
Am Dienstag, den 25.09. fand unser diesjÀhriger Umwelttag zum Thema "Nachhaltiger Konsum" statt.
Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler verschiedener JahrgĂ€nge gingen Fragen nach wie beispielsweise:
Woher kommt mein T-Shirt eigentlich?
Welche gesundheitlichen Auswirkungen hat die Herstellung von Billigkleidung fĂŒr den Produzenten und den Konsumenten?
Wie kommt Mikroplastik ins Trinkwasser?
Welche Möglichkeiten gibt es umwelt-und menschenfreundlich zu konsumieren....... ?
Die Umweltgruppe der 8. MT Klasse haben diesen Tag fĂŒr die 5. Klassen Intensiv vorbereitet und hatten sehr viel Freude daran, selbst einmal Lehrer zu sein.
Die Ergebnisse können in einer kleinen Ausstellung im 1. Stock des linken FlĂŒgels und auch an den Tagen der offenen TĂŒr betrachtet werden und regen vielleicht doch den einen oder anderen zum Nachdenken an.....

Kerstin Gleine, Leitung Umwelt-AG


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46